Diese Webseite verwendet Cookies. So können wir Ihnen das bestmögliche Nutzererlebnis bieten. Weitere Informationen finden Sie in der Datenschutzerklärung.

OK
 

Symptome und Beschwerden

Abdominalschmerzen (Bauchschmerzen) können sich wie folgt äußern:

  • Stechend/brennend/reißend
  • Kolikartig
  • Ausstrahlung in andere Körperregionen
  • Auftreten nach Belastung, nach einer Mahlzeit, etc.
  • Die Atmung behindernd; Dyspnoe (Atemnot)

Zusätzlich können folgende Symptome auftreten:

  • Nausea (Übelkeit)
  • Erbrechen 
  • Diarrhoe (Durchfall)
  • Obstipation
  • Meteorismus

Bauchschmerzen

Bauchmschmerzen (Abdominalschmerzen) können vielfältige Ursachen haben.

Man kann Abdominalschmerzen nach folgenden Kriterien einteilen:

  • nach dem Verlauf: akut versus chronisch
  • nach der Schmerzqualität: schneidend, dumpf, krampfartig
  • nach der Lokalisation: Ober- und Unterbauchschmerzen

Des Weiteren ist eine Abgrenzung zu den funktionelle Beschwerden, die nicht auf organische Ursachen zurückzuführen sind, notwendig. Funktionelle, chronischen Bauchschmerzen, die besonders im Kindesalter auftreten, werden wie folgt definiert: Schmerzen, die:

  • länger als zwei Monate bestehen
  • häufiger als einmal pro Woche auftreten
  • und nicht durch organische oder biochemische Erkrankungen erklärt werden können.

Typische Ursachen funktioneller, chronischer Bauchschmerzen im Kindesalter sind: funktionelle Dyspepsie (Oberbauchbeschwerden), Reizdarmsyndrom, abdominale Migräne und funktionelle Bauchschmerzen.

Abdominalschmerzen sind ein häufiger Grund, einen Arzt zu konsultieren. Sie gehören zu den häufigsten Symptomen – nach Kopfschmerzen – im Kindesalter.

Verlauf und Prognose: Da die Ursachen der Abdominalschmerzen vielfältig sind, müssen bei der Ursachensuche viele Hinweise wie die Lokalisation, Nahrungsabhängigkeit, Voroperationen, Schwangerschaft weitere Symptome wie Diarrhoe oder Übelkeit berücksichtigt werden.
Von den Abdominalschmerzen abzugrenzen ist das akute Abdomen. Dabei sollten definitionsgemäß sehr heftige Abdominalschmerzen kombiniert mit Abwehrspannung und einem reduziertem Allgemeinzustand (ggf. Kreislaufdysregulation) auftreten.

 

Mangelsymptome

Das Mangelsymptom "Sonstige und nicht näher bezeichnete Bauchschmerzen" kann darauf hinweisen, dass eine nicht ausreichende Versorgung mit einem bestimmten Mikronährstoff (Vitalstoffe) vorliegt. Dieser Mangel macht sich häufig durch charakteristische Symptome beziehungsweise körperliche Beschwerden bemerkbar: Magnesium